Bergungsgruppe ASH

Die Bergungsgruppe ASH (B 1 ASH) ist die universellste Gruppe im TZ (Technischen-Zug). Das Personal und die Ausstattung sind auf die Bewältigung eines möglichst breiten Aufgabenspektrums ausgerichtet. Sie wird ergänzt und unterstützt durch Fachgruppen bzw. sie unterstützt diese. Mit der Umwandlung der 2. Bergungsgruppe in die Fachgruppe N wird diese Gruppe künftig nur noch als Bergungsgruppe ASH geführt.

Die Bergungsgruppe 1 (B 1 ASH) rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Gefahrenlagen. Sie führt Sicherungsarbeiten in Schadenstellen durch, leistet leichte Räumarbeiten und richtet Wege und Übergänge her. Ferner unterstützt sie technisch und personell die Fachgruppen des THW. Mit dem Abstützsystem Holz (ASH) Der Ausstattungssatz ASH umfasst u. a. diverse Kanthölzer größerer Querschnittsgrößen, verschiedene Kanalstreben, Schalungsstützen und weiteres entsprechendes Rüstholz. Dazu kommen Spezialwerkzeuge zur Holzbearbeitung, Messgeräte und eine Transportausstattung. Das ASH ist ein vorgefertigtes System, das variabel an jede Einsatzstelle angepasst werden kann.

Die Aufgaben der Bergungsgruppe ASH

Die Bergungsgruppe 1 ist die universellste Gruppe im (TZ) des THW, eine Bergungsgruppe ist in jedem TZ mindestens einmal vorhanden. Personal und Ausstattung sind auf die Bewältigung eines möglichst breiten Aufgabenspektrums ausgerichtet.

Dabei liegen die Schwerpunkte auf:

  • erkundet Schadenlagen
  • dringt durch Überwinden oder Wegräumen von Hindernissen zu Schadenstellen vor
  • ortet Verschüttete und Eingeschlossene
  • rettet Verschüttete und Eingeschlossene und leistet dabei "Erste Hilfe"
  • transportiert Verletzte aus Gefahrenbereichen
  • führt technische Sicherungsarbeiten durch und legt ggf. einsturzgefährdete Bauwerksteile nieder
  • rettet Tiere und birgt Sachwerte und transportiert diese aus Gefahrenbereichen
  • birgt Leichen und Kadaver
  • bekämpft im Rahmen von Rettungs-/Bergungsmaßnahmen besondere Gefahren (z. B. Wasser, Entstehungsbrände etc.)         
  • leuchtet Schadenstellen aus
  • baut behelfsmäßige Stege und kleine Brücken
  • rettet Menschen und Tiere und birgt Sachwerte aus Wassergefahren
  • leistet Arbeiten bei Uferbefestigungen, Damm- und Deichsicherung
  • beräumt Schadenstellen zur Beseitigung anhaltender Störungen
  • sichert Objekte mit Abstützsystemen.

 

Die Bergungsgruppe ist als SEG zum Ersteinsatz im örtlichen Umfeld vorgesehen, wobei sie durch Personal anderer Einheiten des Ortsverbandes unterstützt werden kann. Die Ortsverbände des THW sollen im Normalfall dabei eine Ausrückzeit von 20 bis 30 Minuten nach der Alarmierung sicherstellen.