12.02.2021

Einsatz- und arbeitsreiche Woche für das THW Gelsenkirchen

Dankeschön, Lob und Tadel

Seit Montagnacht, 08.02.21, 04:15 Uhr bis Donnerstagabend 11.02.21, 22:00 Uhr waren fast pausenlos ehrenamtliche Einsatzkräfte des THW Ortsverbands Gelsenkirchen im Stadtgebiet Gelsenkirchen oder in anderen Teilen von Nordrhein-Westfalen unterwegs, um technische Hilfe zu leisten.

Über die Einsätze im Einzelnen werden wir noch gesondert berichten.

An dieser Stelle gilt es erst einmal Danke zu sagen, aber auch etwas Kritik loszuwerden.

Zunächst ein großes Dankeschön an unsere ehrenamtlichen Helfer, die teilweise bis an die Belastungsgrenze der Kälte und Müdigkeit getrotzt haben, um die angeforderte Hilfe zu leisten. Ebenfalls Danke auch an die Kollegen die in Bereitschaft waren und doch nicht mehr eingesetzt wurden.

Danke aber auch an die Familien und PartnerInnen unserer Kollegen, die das Engagement unterstützen. 

Ein großes Dankeschön an die Arbeitgeber für die Freistellung ihrer Mitarbeiter.

Aber auch ein großes Lob an die ArbeitskollegInnen unserer Helfer für die evtl. Mehrarbeit oder die Bereitschaft Schichten zu tauschen. Danke an die KundInnen, AuftraggeberInnen bei denen es zu Verzögerungen kam oder der langersehnte Handwerkertermin doch noch mal verschoben werden musste. Ohne diese Unterstützung und das Verständnis wäre eine solche ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohl der Allgemeinheit nicht möglich.

Danke an alle THW‘ler anderer THW-Ortsverbände für die kameradschaftliche Zusammenarbeit an den Einsatzstellen in Mülheim a.d. Ruhr, Münster und Gelsenkirchen. Dankeschön an die hauptamtlichen MitarbeiterInnen der THW-Regionalstellen für den Support im Hintergrund.

Danke für das partnerschaftliche Zusammenwirken an die KollegInnen der Feuerwehren und der Polizei. 

Kritik

An dieser Stelle müssen wir aber leider auch Kritik loswerden.

Diese richtet sich an die VerkehrsteilnehmerInnen und FahrzeugführerInnen, die Polizeiabsperrungen und Verkehrssicherungsmaßnahmen missachten. Teilweise wurden unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte durch abenteuerliche Umfahrung von Polizeiabsperrungen gefährdet. Nicht, dass es bei den Straßenverhältnissen schon schwierig genug ist unfallfrei Hilfe zu leisten, nein, zusätzlich fahren noch Fahrzeuge in die Einsatzstellen hinein, obwohl Sperrungen und Verkehrssicherungen aufgebaut sind. Liebe VerkehrsteilnehmerInnen, seien Sie sich sicher, es wird alles dafür getan, dass Verkehrswege so schnell wie möglich wieder frei sind, alle anderen haben es auch eilig, nicht nur Sie! Es braucht auch niemanden, der uns oder anderen beweist wie toll er/sie auf Schnee und Eis fahren kann! Für uns als ehrenamtliche Führungskräfte ist es wichtig das zum Wohl der Allgemeinheit die angeforderte Hilfe geleistet wird. Jedoch ist noch viel wichtiger, dass unsere Einsatzkräfte gesund zu ihren Familien zurückkehren und nach einem Einsatz wieder ihrem Arbeitgeber zur Verfügung stehen.

 

Glückauf

 

Peter Sworowski
Ortsbeauftragter für Gelsenkirchen

Markus Schröer
Zugführer

Martin Horstmann
Helfersprecher

Dominik Said Reinert
Öffentlichkeitsarbeit


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: